Bilanz

Im Jahr 1998 wurde durch die Stifter zunächst die Heinz und Heide Dürr Stiftung GmbH gegründet, die im Jahr 2013 in der rechtsfähigen Heinz und Heide Dürr Stiftung aufgegangen ist und die die gleichen Projekte verfolgt. Die Stiftungsmittel werden folgendermaßen auf die Stiftungszwecke verteilt: Wissenschaft und Forschung 35 %, Bildung und Soziales 50% sowie Kunst und Kultur 15 %.

Seit dem Jahr 2013 beschäftigt die Stiftung eigene Fachberater, die den Aufbau des bundesweiten Early Excellence Netzwerks operativ begleiten.

Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

Grundgesetz, Art. 14